Linux, Technik/Computer
Schreibe einen Kommentar

Online Banking leicht gemacht

Onlinebanking ist inzwischen ein gängiger Weg Zahlungen zu tätigen, und die Banken habe dies auch erkannt und machen inzwischen viel dafür, damit ihre Portale sicher und attraktiv werden (Web2.0 lässt grüßen).

Aber was immer noch nicht möglich ist, dass der Kontoverlauf länger als 2-3 Monate gespeichert wird. Alles darüber hinaus, muss mensch sich entweder selbst abspeichern, oder über den alt hergebrachten Weg des Konto ausdrucks archivieren.

Abhilfe würde da eine Onlinebanking Software schaffe!

Aber die sind in der Regel teuer, und auch meist nur für Windows.

Ich habe aber nach langer Suche endlich eine Software gefunden die es für Windows, Linux und Mac gibt. Das ganze funktioniert auf der Basis von Java, und heißt Jamaica (http://www.willuhn.de/projects/jameica/) bzw. das HBCI/FinTS Plugin Hibiscus (http://www.willuhn.de/projects/hibiscus/).

Mensch muss also die Basis (Jamaica) installieren und dann das Plugin (Hibiscus).
nun kann die Software (Jamaica) gestartet werden.

Als erstes wird am besten das „Sicherheitsmedium“ eingerichtet
(i.d.R. Pin/Tan über Fin/TS) dazu benötigt man dringend die Server Adresse des Bank Servers (http://www.msu.de/books/Einstellungen%20Banken.pdf).

Wenn man danach die Verbindung getestet hat, kann man sich das Konto abrufen und einrichten lassen. (Links auf Konto klicken –> dann über HBCI Medium abrufen, oder so 😉 )

Kategorie: Linux, Technik/Computer

von

Ludwig Schuster

Sonntagskind und Baustler. Kaffee kann man selber rösten und analoge Fotos kann man mit Kaffee entwickeln. Achja, und Fahrräder baut man auch selber zusammen. Schreibt auf Brennpunkt-F! übers nicht-kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*