Monate: Oktober 2012

Wenn die eigenen Daten nach einem Backup wiederherstellen nicht mehr einem selbst gehören

Wenn man an einem Computer mit MacOS mit Daten hantiert, werden diesen neben den normalen UNIX Datei Attributen (Besitzer, Gruppe, Jeder, und dann noch die Rechte rwx) sogannante ACL Attribute gegeben. Diese erlauben eine noch feinere Rechtezuweisung.   Erkennen kann man vorhandene ACL Attribute wenn hinter den Rechten einer Datei ein „+“ erscheint.Und genau diese ACL Attribute stehen einem Im Weg, wenn man z.B. Daten von einem Nutzer zu einem anderem kopieren will, oder eben alte Backup Daten nach dem Wiederherstellen nutzen möchte. An dieser Stelle [1] wird sehr ausführlich beschrieben, wie das zusammenhängt und funktioniert, hier nur kurz die Würze: Die Hammer Methode: es werden alle ACL Attribute gelöscht chmod -R -N ~/Desktop/My Recovered Files Schon besser: der erste ACL Eintrag wird gelöscht [2] chmod -R -a# 0 ~/Desktop/My Recovered Files Perfekt: die genauen gewünschten ACL Eigenschaften angeben chmod -R -a „group:everyone deny add_file,delete,add_subdirectory, delete_child,writeattr,writeextattr,chown“ ~/Desktop/My Recovered Files Das alles kann unter Umständen immer noch nicht geholfen haben. Denn es können noch weitere Attribute vorhanden sein. Es gibt noch die sogenannten „Extended File Attributes“. In denen …

Safari und das Downloadproblem

Safari überraschte nach dem Upgrade auf 10.8 beim Download einer Datei1)die Dateigröße ist entscheidend, die Meldung kommt erst ab einer bestimmten Größe mit der originellen Fehlermeldung „Die Datei konnte nicht geladen werden. Es ist nicht genügend Speicherplatz vorhanden“ Nach kurzer Verwunderung und der Versicherung das noch Platz ohne Ende ist, habe ich kurzerhand die selbe Datei mit Chrome/Firefox heruntergeladen, was problemlos ging. Das Problem war damit jedoch noch nicht gelöst! Die Lösung ist so simpel und trivial, dass man sie fast gar nicht glauben will. in den Einstellungen von Safari den Speicherort für die Downloads[1] verändern (z.B. „Schreibtisch“) Safari beenden Safari starten und den Speicherort wieder auf „Downloads“ setzen. Safari beenden und neustarten (wahrscheinlich optional, aber es tut ja nicht weh) Und schon geht wieder alles! Und falls (wie bei mir) immer noch Probleme auftauchen: mittels des Festplattendienstprogramm kann man die Zugriffsrechte der Festplatte prüfen und reparieren – nach so einer Aktion hält der Frieden zumindest für eine Weile – komplett gelöst ist das Problem aber leider damit immer noch nicht. Footnotes    (↵ returns to text) …