Monate: Februar 2011

google art project

Google Streetview ist ja klar! Das Art Project [1] bringt das ganze jetzt in Innenräume – genauer: in Museen. Ob das nun gut oder schlecht ist – ist streitbar, ohne Zweifel, aber einen entscheidenden Vorteil hat’s: Die Bilder der Bilder (oder Skulpturen) werden mit so enorm hoher Auflösung gemacht, dass man manches Detail sehen kann, was einem bei einem echten Besuch verborgen geblieben wäre. Ich finds Klasse! Achso – es gibt auch einen Bericht darüber in „neues“ vom 3sat [2] [1] http://www.googleartproject.com/ [2] http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=23097

screen wuff-wuff bei ssh von mac->Linux

ok, das ist jetzt wirklich ein seeehr spezielles Problem, aber eine essentielles – wenn man dann da ist wo einem das Problem begegnet: Wenn man von einem Mac OS X Rechner per SSH auf einem Linux Server arbeitet (z.B. ReadyNasDuo) und dort screen benutzt, dann funktioniert die Vervollständigung mittels TAB nicht und auch das Löschen mittels Backspace nicht – es kommt immer die optische Glocke von screen mit WUFF–WUFF! Nach einer kurzen Recherche habe ich dank BenMabey herausgefunden, wie ich das Problem lösen kann: im entfernten Linux Server in die .bashrc1)oder .profile oder .bashrc_profile (je nach dem was für eine Shell man nutzt) das hier eintragen: alias screen=’TERM=screen screen‘ References   [ + ] 1. ↑ oder .profile oder .bashrc_profile (je nach dem was für eine Shell man nutzt)

Nerdtool

Es gibt das Nerdtool und Geektool – mit beidem kann man sich quasi alles was man mit einer Shell machen kann, auf den Desktop zaubern – wobei Geektool als SystemPrefpane läuft, und Nerdtool als eigenständiges Programm.1)sobald Nerdtool eingerichtet ist, und beendet wird, starten die eingerichteten Skripte kurze Zeit später – das Programm muss also nicht mit einem Dock Icon die ganze Zeit laufen Nach dem ich mit beiden Rumprobiert hatte, bin ich bei Nerdttol hängen geblieben und mein Desktop sieht nun so aus: Es ist ein bisschen umständlich die richtigen Befehle zu finden, da es vorkommt (gerade bei ioreg) dass der Befehl im Terminal das gewünschte Ergebnis liefert, aber nicht in Nerdtool. References   [ + ] 1. ↑ sobald Nerdtool eingerichtet ist, und beendet wird, starten die eingerichteten Skripte kurze Zeit später – das Programm muss also nicht mit einem Dock Icon die ganze Zeit laufen