Ernährung
Kommentare 1

Essen ist fertig

Ich habe gekocht.

Zutaten für das Essen:

  • Nudeln (Fusili sind gut)
  • Gemüse (Saisonal jetzt also Rotkohl, Weißkohl, Sellerie, Mohrrüben, Porree …)
  • Fleisch nach belieben (z.B. Hackfleisch, was halt da ist) ohne geht’s auch 😉
  • Knoblauch 1 Zehe
  • Essig, Salz, Pfeffer

Zutaten für die Soße:

  • zwei Eigelb und zwei Eiweiß
  • Essig
  • Senf
  • Öl (am besten ohne Eigengeschmack – also kein kaltgepresstes – ideal ist Sonnenblumenöl (das billige))
  • Saure Sahne, oder Schmand, oder was einem sonst so beliebt – man kann auch Joghurt nehmen
  • Knoblauch 1 Zehe
  • Salz, Zucker

Geschirr:

  • eine große Pfanne
  • ein kleiner Topf
  • ein hohes Gefäß für die Soße
  • ein Sieb
  • einen Pürierstab (das lange weiße Ding mit dem schnellen Messer unten dran)
  • ein Gefäß um Kochendes Wasser kurz zwischen zu lagern.
  1. Gemüse klein schneiden und mit Wasser zum Kochen bringen, das Wasser vorher würzen (Salz, Pfeffer, Essig1)wenn man Rotkohl kocht, ist der Essig wegen der Farbe sogar zwingend notwendig!!! wie s halt schmeckt)
  2. Fleisch (wenn man s denn macht, oder halt was anderes) Braten und würzen – da kommt Salz, Pfeffer, und vor allem der Knoblauch ins Spiel – bei Fleisch bietet es sich auch an etwas Zucker zuzutun, der Karamellisiert.
  3. Wenn das Gemüse kurz vor gar ist, gießt man es so ab, dass man das Wasser weiterverwenden kann. Das Gemüse kommt in die Pfanne (die kann übrigens auch ausgemacht werden – und zum Schluss nur noch mal kurz angemacht werden.)
  4. in dem Wasser von eben, können nun die Nudeln gekocht werden.
  5. Für die Soße kommt der Knoblauch, Salz, Zucker, Pfeffer und das Eiweiß in eine kleine Pfanne und wird dort zu quasi Rührei verarbeitet. Das Eigelb kommt zusammen mit dem Essig, dem Senf, einer guten Prise Salz, der sauren Sahne (oder was auch immer) in ein hohes Gefäß und wird mit dem Pürierstab gut durchgemixt. Achtung!!!! WÄHREND, man nun weitermixt, muss das Öl ganz langsam zugegeben werden – es ist WICHTIG, dass das Öl SOFORT unters messer kommt und gut vermixt wird – nur so entsteht die notwendige EMULSION. Durch fortwährendes zugeben des Öls wird die Masse dicker – das macht man solange, bis genug ist. Das Rührei von vorhin kommt auch noch hinein, und wird vermixt. is aber noch nicht fertig.
  6. Die Nudeln sollten inzwischen gut sein, und können abgegossen werden – Achtung !!! das Wasser brauchen wir noch ! Die Nudeln kommen in die Pfanne, die eigentlich nur dazu diente alles an einem Ort zu vermengen, bzw. das Fleisch zuzubereiten.
  7. Das Nudelwasser (durch das Gemüße und die Nudeln aromatisch und lecker) kommt nun noch in die Soße und noch mal durchmixen.

Fertig

References   [ + ]

1. wenn man Rotkohl kocht, ist der Essig wegen der Farbe sogar zwingend notwendig!!!
Kategorie: Ernährung

von

Ludwig Schuster

Sonntagskind und Baustler. Kaffee kann man selber rösten und analoge Fotos kann man mit Kaffee entwickeln. Achja, und Fahrräder baut man auch selber zusammen. Schreibt auf Brennpunkt-F! übers nicht-kochen.

1 Kommentare

  1. Avatar

    Interessante Sauce 🙂

    Ich habe vor ein paar Tagen Reis mit Hähnchen, Gemüse und einer Chili-Vanille-Sauce gemacht. Hat erstaunlich gut geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*