Foto, Technik/Computer
Kommentare 2

Bilder in 3D

3D wird ja nun ein neuer Hipe werden – auf der IFA2007 waren ja schon die ersten 3D Fernseher zu bestaunen – und nun zur CES2008 wird dies auch nochmal bekräftigt und für den erfolgreichen Markt der Spiele Industrie gangbar gemacht. Lurch3d

Also warum nicht alten Fotos eine neuen Pep geben, indem man sie mit ein bisschen 3D chick versieht.

Wie das Geht?

Ganz einfach – im Prinzip.

Folgende Zutaten werden benötigt:
ein geeignetes Bild (also wo man gut etwas rau stehen lassen kann) und Inkscape

  • Das Bild in Inkscape öffnen und über Objekt->Muster->Objekt in Füllmuster umwandeln als Füllmuster definieren. danach einfach per ENTF löschen.
  • nun ein beliebiges Rechteck zeichnen (idealerweise größer oder gleich groß wie das Bild)
    • STRG+Shift/Umschalt+F drücken und dann im Reiter Farbe der Konturlinie auf das kleine x oben Links klicken.
    • nun im Reiter Füllung auf das Symbol links neben dem Fragezeichen klicken (Muster)
    • Das am Anfang eingefügte und wieder gelöschte Bild erscheint.
    • das Fenster kann nun geschlossen werden
  • durch drücken von F1 und Klick auf das Bild dieses auswählen
  • über Pfad->Objekt in Pfad umwandeln und einem Doppelklick danach ins Bild erscheinen nun eckige Eckmarkierungen, mit denen man das Bild verzerren kann
  • Das Bild entsprechend „zuschneiden“ (also zurecht zerren), so dass ein Trapez entsteht (der nachher heraus stehende Teil soll weggeschnitten sein)
  • nun über das Kurven/Linien Werkzeug grob den (gerade nicht sichtbaren) Teil umreißen
  • F1 drücken und danach das restliche Bild durch gleichzeitiges Klicken und drücken von Shift/Umschalttaste zur Auswahl addieren.
  • über Pfad->Vereinigung die gesamte Auswahl als Pfad definieren.
  • nun die Pfad-Knotenpunkte entsprechend wie vorhin auch zurecht zerren
    (!Achtung das eigentliche Bild nicht verändern!), so dass der gewünschte heraus stehende Teil nur noch zu sehen ist.

    • man kann sich neue Pfad Knoten definieren, indem man auf die Linie zwischen zwei Knoten klickt und dann auf das entsprechende Symbol oben in der Symbolleiste (ein Plus mit einem Knoten darunter)
    • zuviel erzeugte Knoten kann man durch einen Klick auf den Knoten und das entsprechende Symbol (Minus mit einem Knoten darunter) wieder entfernen
    • Kurven kann man idealer weise dadurch erzeugen, dass man auf die Linie zwischen zwei Pfad Knoten klickt und diese zieht – dadurch enstehen zwei neue Punkte, die es ermöglichen die Krümmung der Linie zu bestimmen.

Nun kann man sich noch den weißen Hintergrund und den Schatten erzeugen

  • ein neues Rechtek über den eigentlichen Bild aufziehen, und es wieder über Pfad->Objekt in Pfad umwandeln zu einem Pfad machen
  • Doppelklick drauf und über die Eckpunkte entsprechend zurecht zerren.
  • über STRG+Shift/Umschalt+F  die Farbe nach belieben definieren
  • wieder mittels F1 normal markieren und durch drücken von Bild runter in den Hintergrund bringen.
  • Der Schatten wird genauso gemacht, nur kann sich hier die schon vorhandene Hintergrundsebene zu nutze machen.
  • Mittels STRG+D diese duplizieren und über STRG+Shift/Umschalt+F -> die Farbe auf Schwarz setzen und den Regler Weichzeichner hochziehen auf einen Wert von ungefähr 10
    (muss man aber immer selber entscheiden)
  • nach dem man fertig ist wieder mittels der Bild runter Taste (2x drücken) in den Hintergrund bringen.

Fertig ist das 3D Foto mit spezial Effekt!

Kategorie: Foto, Technik/Computer

von

Sonntagskind und Baustler. Kaffee kann man selber rösten und analoge Fotos kann man mit Kaffee entwickeln. Achja, und Fahrräder baut man auch selber zusammen. Schreibt auf Brennpunkt-F! übers nicht-kochen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*