Allgemein
Schreibe einen Kommentar

ubuntu proxy

Wenn man mit einem Ubuntu hinter einem Proxy sitzt, hat man pech gehabt. Leider kocht jeder Dienst seine eigene Suppe und es gibt keine wirklichen globalen Proxy Einstellungen. Es gibt in den Systemeinstellungen unter Netzwerk eine entsprechende Einstellung, die schon viel hilft. Dort kann man Benutzername, Passwort (bei Bedarf) und den Proxy eintragen.

Bildschirmfoto vom 2015-09-16 11:08:08

Es gibt allerdings Dienste, die diese globalen Einstellungen nicht nutzen. Die folgende Auflistung soll helfen die verschiedenen Fallstricke zu umgehen.

  • allen voran: sudo setzt alle Systemvariablen zurück, als auch die Proxy-Variablen in der Shell. Deswegen unter /etc/sudoers den Eintrag Defaults !env_reset eintragen (oder nur das ! ergänzen)
  • die Paketverwaltung Apt-Get:
    • die Datei /etc/apt/apt.conf bekommt einträge nach folgendem Muster
    • Acquire::http::proxy "http://benutzername:passwort@proxy:port/";
      Acquire::http::proxy "http://benutzername:passwort@proxy:port/";
  •  Docker:
    • die Datei /etc/default/docker bekommt einträge nach folgendem Muster
    • export http_proxy="http://benutzername:passwort@proxy:port";
      export http_proxy="http://benutzername:passwort@proxy:port";
Kategorie: Allgemein

von

Ludwig Schuster

Sonntagskind und Baustler. Kaffee kann man selber rösten und analoge Fotos kann man mit Kaffee entwickeln. Achja, und Fahrräder baut man auch selber zusammen. Schreibt auf Brennpunkt-F! übers nicht-kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*