Allgemein, Lebensstil, Technik/Computer
Kommentare 2

Kokos Kohle zum glühen bringen

um Kokoskohle zum glühen zu bringen, kann man die Kohle entweder auf einem Gaskocher (wegen der Flamme) anzünden. Oder man macht ne herdplatte heiß.

Damit kommt man meist auch recht schnell dahin, dass ein Glutpunkt entsteht – aber bis dann die Kohle komplett durchgeglüht ist, dauert es dann ewig.
Wie wäre es, wenn man sich den Kamineffekt zu nutze macht und damit vollkommen ohne Energie Aufwand die Kohle komplett durch glüht – während man sich bequem um andere Sachen kümmern kann. Das Prinzip und eine konkrete Umsetzung kann man sich hier ansehen.

KohleKaminDas Prinzip ist aber recht simpel:

  • die Kohle wird auf ein Gitter gelegt, welches auf einer Schale ist; über der Kohle ist ein Kaminrohr
  • Der Glutpunkt erzeugt heiße Luft die nach oben steigt und kalt Luft nachzieht – Kamineffekt
  • So glüht die Kohle von alleine durch.

KohleKamin - selbstbauZum Bau einer solchen Konstruktion kann man sich entweder an die Tips aus der Quelle halten, oder selber kreativ werden.
Ich stelle mir fest vor (z.B. gebogene Drahtstäbe ind die die Schale auch nur eingehängt wird). Auf solchen könnte man auch ein Schanier für das Kaminrohr anbringen.

Ich habe mir so etwas (vorläufig) selber gebaut mit einer leeren Tomatenmarktube und einem Drahtbügel, sowie einem kleinen Keramik Schälchen / Teller.

2 Kommentare

  1. Avatar

    Man kann die Kohle auch sehr schnell in der Mikrowelle anmachen. Man sollte sie nur nicht auf den Glasteller stellen, da der sonst schnell zerspringt.
    Am besten ist es auch, wenn man den Glasteller komplett heraus nimmt und die Kohle an eine der Stellen legt, an denen die meiste Hitze entsteht, an die sogenannten Hotspots.
    Nach maximal 2 Minuten sollte die Kohle komplett durchgeglüht sein und man kann fröhlich drauflos rauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*