Musik, Technik/Computer
Schreibe einen Kommentar

musik lernen und trainieren


man kann hier nicht nur lernen wie musik funktioniert, man kann hier auch das Wissen trainieren.

Bsp. Intervalle oder Akkorde höhren: hier kann man sich zufällige Intervalle anhöhren (wahlweise zusammen, gebrochen oder gebrochen und zusammen) und dann auf das richtige Inteval klicken – bei einer falschen Antwort wird einem nochmal gesgagt, was man getippt hat und was richtig gewesen wäre.

Noten Papier kann man sich hier übrigens auch generieren lassen. Und zu jeder beliebigen

Tonart alle möglichen Akkorde auf einer Klaviatur ansehen.

Um sich eben einen Ton zu besorgen, kann man eine virtuelle Klaviatur einblenden.

Aber wie gesagt es gibt hier auch sehr viel wissen zum erfahren – also nicht nur etwas zum üben, sondern auch zum lernen und wiederhohlen.

Einziger Wermutstropfen – alles ist in Englisch…

…wobei sich hiermit ja alles auch übersetzen lässt… und wenn man dieser Anleitung folgt, braucht man auch nur noch per „leo Wort“ in der Adresszeile suchen

[update] : hab grad erfahren, das der Begriff der Klaviatur so wie ich ihn verwende umstritten sei
Meyers Lexikon und Wikipedia geben zwar meiner Interpretation recht, jedoch (so meine Quelle) sei es anders (o-ton eines Klavierprofessors)

Kategorie: Musik, Technik/Computer

von

Ludwig Schuster

Sonntagskind und Baustler. Kaffee kann man selber rösten und analoge Fotos kann man mit Kaffee entwickeln. Achja, und Fahrräder baut man auch selber zusammen. Schreibt auf Brennpunkt-F! übers nicht-kochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*