Alle Artikel in: Technik/Computer

Nerdtool

Es gibt das Nerdtool und Geektool – mit beidem kann man sich quasi alles was man mit einer Shell machen kann, auf den Desktop zaubern – wobei Geektool als SystemPrefpane läuft, und Nerdtool als eigenständiges Programm.1)sobald Nerdtool eingerichtet ist, und beendet wird, starten die eingerichteten Skripte kurze Zeit später – das Programm muss also nicht mit einem Dock Icon die ganze Zeit laufen Nach dem ich mit beiden Rumprobiert hatte, bin ich bei Nerdttol hängen geblieben und mein Desktop sieht nun so aus: Es ist ein bisschen umständlich die richtigen Befehle zu finden, da es vorkommt (gerade bei ioreg) dass der Befehl im Terminal das gewünschte Ergebnis liefert, aber nicht in Nerdtool. References   [ + ] 1. ↑ sobald Nerdtool eingerichtet ist, und beendet wird, starten die eingerichteten Skripte kurze Zeit später – das Programm muss also nicht mit einem Dock Icon die ganze Zeit laufen

Mit Canon i-Sensys MF4150 unter Mac scannen

Kurz und gut zu Begin: mit xsane1)xsane ist ein Projekt, mit dem viele alte Scanner mit Treibern für nicht-Windows Geräte erschlossen werden sollen – xsane ist nicht von den Herstellern geht’s! Der Reihe nach ein Solches Gerät hab ich neulich versucht unter MAC (10.6 Snow Leopard) zum Laufen zu bekommen. Das ist einfach! Drucken geht mit den Canon eigenen Treibern prinzipiell einwandfrei! Die Funktionen des Gerätes Selber für sich alleine auch. Aber Scannen! Das geht nicht! (nicht ohne weiteres) Jetzt wird’s kompliziert. Eine Stundenlange Recherche im Internet hat nichts gebracht. Keiner wusste einen Rat. Viele sind der Meinung dass der Canon MF4150 mit Vuescan laufen könnte – dem ist nicht so! Achja unter Windows (Virtuelle Maschine) geht’s prima! Is ja auch perfekt darauf eingestellt >:| und Canon macht für Windows wirklich komfortable Software. Unter Linux geht’s aber auch ohne murren. Der Druckertreiber ist zwar recht spärrlich – aber ausreichend. ABER, der Hammer ist: Scannen geht! Sogar der ADF2)AutomatischeDokumenten(Feed)Einzug! Wenns unter Linux geht – dann muss es auch unter Mac gehen! Lösung Die Lösung ist xsane. …

Mac OpenOffice und Java

OpenOffice auf Mac (aktuelle 3.2.1) verweigert Funktionen, für die Java benötigt wird – so z.B. der Brief Assistent. Die entsprechende Meldung lautet „Es wird eine Java Laufzeitumgebung (JRE) benötigt. Bitte geben Sie unter Einstellungen – Optionen – Java diese an.“ (oder so ähnlich) Das ist natürlich Unsinn – ist doch auf Mac OS Java vorinstalliert! Also „weiß“ das OO einfach nicht. Eine (wenn auch unschöne) Lösung wird hier beschrieben: http://wiki.services.openoffice.org/wiki/Documentation/FAQ/Platform/Mac_OS_X_10.6 Man soll zwei Dateien in der OpenOffice Anwendung ersetzen – dazu erstell man erst ein Backup der Dateien um sie danach zu ersetzen.

Hostname verhindert Email versand

Problem: Plötzlich kann man keine Mails mehr versenden! Empfangen geht noch, aber Senden nicht. z.B. mit Apple Mail – man bekommt dann immer die Email noch mal mit einem Fenster in dem man aufgefordert wird einen Server für den Email Versand auszuwählen. Nach langem Suchen ist man zu dem Schluss gekommen, dass es nicht an den Einstellungen liegen kann. Woran aber dann? Ein Email Support Mitarbeiter meiner Universität hat mich drauf gebracht die HELO/EHLO irgendwas Abfrage ist nicht erfolgreich, weil der Hostname (Name des Computer) eine „(1)“ im Namen hat. Das ist nicht erlaubt! Deswegen verweigert der Email Versand Server die Verbindung. Gut! Der versierte Informatiker sieht nach (Terminal hostname) und stellt fest – stimmt! Der Hostname hat diese „(1)„. Mit einem Handgriff ist das behoben. Der nicht versierte Computer Benutzer googelt einfach, oder ließt weiter, denn Das Problem liegt am Router – genauer gesagt an der FritzBox! Woher kommt also nun diese „(1)„? Die vergibt nämlich auf Basis des Hostnames des Rechners selber Hotsnames – und mit diesen von der FritzBox! vergebenen Hostname ist …

app aus jar erstellen unter MacOSX

Java Applicationen mit der Endung .jar funktionieren (wenn sie funktionieren) unter MacOSX einwandfrei und einfach über Doppelklick. Allerdings lassen sich mit solchen „Anwendungen“ keine Dateiformate verknüpfen. Dies lässt sich relativ einfach umgehen, indem man aus den .jar Dateien .app Dateien macht. man geht dazu wie folgt vor: Das Programm „Jar Bundler“ ist in MacOSX von bereits vorhanden. Es ist entweder bequem über Spotlight zu finden, oder unter/usr/shar/java/Tools/Jar Bundler.app dort gibt man die .jar Datei an, bei Bedarf/Möglichkeit noch ein schickes Icon und kann auch noch andere Einstellungen machen. Das ganze erstellen und feritg!

c’t Lichtmaschine

Dieser Artikel ist aufgrund permanenter Aktualisierungen umgezogen auf eine feste Seite [Achtung!] Dieser Artikel ist bei ernsthaftem Interesse zum Nachbau nur für Menschen geeignet die einen Lötkolben halten könnne und wissen was sie tun! Es geht bei der folgenden Beschreibung vor allem um den Spass selbst was zu löten was dann auch funktioniert! Wer aber ein fertiges Produkt produktiv einsetzen möchte, kauft sich bitte was „professionelles“. (das funktioniert dann 100%, ist nicht wirklich teurer 1)siehe Preisvergleich ) 2007 irgendwann gabs in der c’t einen Artikel der eine Lösung beschrieb, wie man den Strom von einem Nabendynamo am Fahrrad abgreifen kann, so dass GPS / Handy / etc. geladen werden können. (ich hatte davon schon einmal geschrieben) Segor hat diese Schaltung aufgegriffen und verkauft die fertige Platine und den passenden Teilesatz für (22+8) 30,- passende Akkus wie in der Schaltung beschrieben, gibt es dort auch für ca. 5,- das Stück (Tecxus NiMH 2100 mAh 1,2V AA Akku mit Lötfahne). Alles zusammen kam ich auf 47,- 2)der Preis bezieht sich auf die Teile ohne berücksichtigung von Arbeitsaufwand …

Fahrrad Navigation

Nach dem man mit BBBike sich schon sehr gut fahrradspezifisch innerhalb von Berlin „navigieren“ lassen konnte (Route erstellen und dann abfahren) ist (schon seit längerem) Naviki deutschlandweit am Start. Aber seit vorgestern, ist das ganze einen riesengroßen Schritt vorwärtsgekommen: Naviki gibt es jetzt auch für Android und man kann sich so „quasi“ in Echtzeit auf dem Fahrrad navigieren lassen. Die Anwendung ist über „naviki“ Market zu finden, oder über den QR-Code.

SubEthaEdit mit gastex

wenn man mit SubEthaEdit LaTeX schreiben will, und dabei z.b. gastex (Klasse um schnell tolle Grafiken – vor allem Automaten zu machen) verwendet, muss man das setzen der PDF nicht mit pdflatex machen sondern über ps2pdf. gastex does not work with pdflatex since it produces postscript code which cannot be interpreted by a pdf viewer Um Dies zu bewerkstelligen muss man in SubEthaEdit im Menü Modus mit gedrückter Alt-Taste unter „im Finder anzeigen“ das Latex Modul wählen und dann unter bin/buildlatex.sh in der dritten Zeile pdflatex durch simpdftex latex –maxpfb ersetzen. (!) Vorher mittels Apfel-D die Datei duplizieren, damit man eine Sicherungskopie hat.

Readynas CIFS mit Bonjour

Das ReadyNAS erscheint unter MacOS trotz (im Webinterface) ausgeschaltetem CIFS trotzdem mit CIFS im Finder. Das ist ärgerlich und nervend. Aber der Fehler lässt sich recht einfach beheben. Mittels SSH auf dem ReadyNAS einloggen und mit den folgenden Befehlen einfach im avahi das CIFS deaktivieren. mv /etc/avahi/services/cifs.service /etc/avahi/services/cifs.service.disabled /etc/init.d/avahi-daemon reload nun ist das automatische Anzeigen von CIFS (durch avahi) ausgeschaltet und das ReadyNAS erscheint nur noch einmal im Finder mit AFP. Das ist nicht nur korrekt (CIFS ist ja schon im Webinterface deaktiviert) sondern auch noch schick 😉 (und das ja ein entscheidender macischer Beweggrund 😛 ) [via brototyp]